Rochusfest in Lüttenglehn

Am Samstag dem 11. August startet in Lüttenglehn das Rochusfest. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Die Dorfgemeinschaft möchte ihre Gäste mit vielen Informationen rund um die Veranstaltung darauf einstimmen.

 

S.M. Jakob I. Dahmen ist als alteingesessener Lüttenglehner sehr stolz, in diesem Jahr die Hahnenkönigswürde mit seiner Königin Monika teilen zu dürfen und bedankt sich bei allen, die ihn in diesem Jahr so hilfreich unterstützt haben.

 

Er freut sich auf ein schönes, harmonisches und stimmungsvolles Rochusfest mit Freunden, Gästen und allen, die den Weg nach Lüttenglehn finden werden.

 

Quelle: Heimatverein Lüttenglehn

 

Viele Bilder und Informationen finden Sie auf der Internetseite des Heimatvereins Lüttenglehn >>

FSJlerin Vogt finanziert FSJ – fünf Jungtrainer stehen beim SV Glehn in den Startlöchern

FSJlerin Vogt finanziert FSJ – fünf Jungtrainer stehen in den Startlöchern (Quelle SV Glehn)

Beim SV Glehn steht die nächste Generation Trainer bereits in den Startlöchern: In Jule Kellers, Soraya Hassan, Marius Meffert, Jan Saul und Florian Schelewski verstärken gleich fünf Jugendspielerinnen und -spieler ab der kommenden Spielzeit das große Betreuerteam der Glehner Jugendabteilung. Mit den beiden neuen Freiwilligendienstleistenden Enrico Dautzenberg und Niklas Mertens wird zudem die Erfolgsgeschichte FSJ beim SV Glehn mit einem kleinen Jubiläum fortgesetzt: Die beiden Youngster sind die Nummer neun und zehn seit Simon Bayer 2010 im Modellprojekt von Schule und Verein gestartet war.

 

Weiterlesen

Heimat shoppen, auch in Glehn

Die Initiative „Heimat shoppen“ wurde 2014 von der IHK Mittlerer Niederrhein in Zusammenarbeit mit den örtlichen Werbegemeinschaften ins Leben gerufen. Das Gute liegt so nah – und soll gestärkt werden, erhofft sich die Stadt Korschenbroisch auf ihrer Webseite >>.

 

„Der Einzelhandel vor Ort muss kämpfen und sich gegen die großen Märkte und den Online-Handel behaupten“, weiß Ursula Meurer vom Mini Markt in der Hannengasse. Seit 26 Jahren kaufen die Korschenbroicher bei ihr knackiges Obst und erntefrisches Gemüse. „Wir haben 90 Prozent Stammkunden. Sie legen Gott sei Dank Wert auf Qualität und sind bereit, dafür auch etwas tiefer in die Tasche zu greifen“, so Ursula Meurer. Sorgen bereitet ihr die Beobachtung, dass kaum junge Käuferschichten nachwachsen. „Dabei kann man sich leicht ausmalen, wie tot der Ortskern ohne inhabergeführte kleine Geschäfte sein wird.“ Bei der Aktion „Heimat shoppen“möchte sie im September auf jeden Fall wieder dabei sein.  

 

Weiterlesen